Facebook
Facebook
AGB
AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

zu unseren Fortbildungsveranstaltungen/Seminaren/Inhouseschulungen

1.    Anmeldung
1.1.     Die Anmeldung zu o.g. Veranstaltungen erfolgt in schriftlicher Form, entweder auf dem Postweg, per Fax oder Mail.
1.2.    Bei Überbuchung einer Veranstaltung ist die Reihenfolge des Anmeldungseingangs maßgebend.
1.3.    Ihre Anmeldung wird von uns schriftlich, per Fax oder Mail bestätigt. Der Schulungsvertrag kommt erst durch die Bestätigung zustande.


2.    Durchführung
2.1.    Präsentationsmedien werden von Saalfrank + Partner - Management im Gesundheitswesen gestellt.
2.2.     Schulungen für Einzelteilnehmer finden in einer geeigneten Schulungsstätte am jeweiligen Veranstaltungsort statt. Der genaue Veranstaltungsort wird den Teilnehmern rechtzeitig vorher bekannt gegeben.
2.3.     Muss eine Veranstaltung aus organisatorischen Gründen (z.B. wegen zu geringer Teilnehmerzahl) oder aus sonstigen wichtigen Gründen (z.B. Erkrankung eines Dozenten) abgesagt werden, werden die gesamten Teilnahmegebühren erstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.
2.4.     Saalfrank + Partner - Management im Gesundheitswesen behält sich den Wechsel von Referenten und Veranstaltungsorten in einem Radius von max. 10 Kilometern um den geplanten Veranstaltungsort vor.


3.    Teilnahmegebühren
3.1.     Die Teilnahmegebühren werden vorab in Rechnung gestellt. Sie sind bei Rechnungseingang sofort fällig und auf das angegebene Konto zu überweisen. Die Zusendung der Rechnung erfolgt nach Anmeldeschluss der jeweiligen Veranstaltung. Alle genannten Teilnahmegebühren sind Bruttopreise, inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
3.2.     In den Teilnahmegebühren für die Fortbildungsveranstaltungen sind die ausführlichen Schulungsunterlagen, Getränke, Imbiss, Tagungspauschale sowie Nebenkosten enthalten.

 
4.    Stornierung der Teilnahme
4.1.      Die Stornierung ist grundsätzlich möglich und muss in schriftlicher Form erfolgen.
4.2.     Nach Eingang der Faxanmeldung ist ein kostenfreier Rücktritt bis 30 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung in Schriftform möglich.
4.3.      Bei einer Stornierung bis 14 Tage vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin werden 50% der Teilnahmegebühren in Rechnung gestellt.
4.4.      Bei einer späteren Stornierung (13 Tage oder kürzer zum Veranstaltungstermin) wird der Gesamtbetrag fällig.
4.5.     Bei Nichterscheinen eines Teilnehmers oder vorzeitigem Verlassen der Veranstaltung werden keine Teilnahmegebühren zurück erstattet.
4.6.      Dem Teilnehmer steht es frei nachzuweisen, dass ein Schaden überhaupt entstanden ist oder den zu erstattenden Betrag wesentlich unterschreitet.


5.    Besondere Bestimmungen für Inhouse-Schulungen
5.1.     Mit der Auftragserteilung erklärt sich der Auftraggeber einverstanden, nach Durchführung der Schulung in die Referenzliste von Saalfrank + Partner - Management im Gesundheitswesenaufgenommen zu werden. Diese kann unter www.ks-praxismanagement.de/referenzen.html eingesehen werden
5.2.     Für Inhouse-Schulungen stellt der Auftraggeber einen ausreichend großen Schulungsraum mit Stromanschluss (230 V) und geeigneter Bestuhlung zur Verfügung.
5.3.    Zudem muss für die Schulungseinheit Notfallmanagement-/Training mit Brandlöschübung eine ausreichend große Freifläche (mind. 6 x 5 m) für die praktischen Übungen vorhanden sein.
5.4.    Kann der praktische Übungsteil der Fortbildungseinheit Notfallmanagement-/Training mit Brandlöschübung aufgrund extremer Witterung (Frost, Sturm o.ä.) nicht durchgeführt werden, behält sich der Auftragnehmer die Benennung eines Ersatztermins vor. 
5.5.    Bei den Gebühren für Inhouseschulungen sind die ausführlichen Schulungsunterlagen, Referentenhonorar und An-/Abfahrtskosten Bestandteil der Leistung.


6.    Weitere Informationen
6.1.     Die Fortbildungsveranstaltungen werden durch Fördermittel des Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützt.
6.2.     Für die Durchführung einer Fortbildungsveranstaltung wird eine Mindestteilnehmeranzahl von 8 Personen vorausgesetzt. 
6.3.     Für teilnehmende Praxisinhaber/Ärzte werden bei rechtzeitiger Anmeldung CME-Fortbildungspunkte bei der zuständigen Ärztekammer für eine Veranstaltung (Ausnahme Privat- und/oder IGeL-Abrechnung) beantragt. Anfallende Gebühren bei der zuständigen Ärztekammer werden ggf. bei der Rechnungsstellung auf den Praxisinhaber/Arzt umgelegt.

Stand November 2013