Facebook
Facebook
Blog
Blog

Zur Zeit wird gefiltert nach: September 1
Filter zurücksetzen

28.09.2011
00:00

Privat- und IGeL-Abrechnung

Abrechnungstipp Todesfeststellung (Leichenschau)

Die Abrechnung der Todesfeststellung, die sogenannte Leichenschau ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse und wird daher immer nach der Gebührenordnung für Ärzte ( GOÄ) mit den Leistungsziffern nach 100 bis 107 abgerechnet.

Schwierigkeiten bestehen meistens bei der Berechnung von weiteren Leistungsziffern, wie Wegegeld, Besuch und Anamneseerhebung. Mit nachfolgender Aufstellung wollen wir dazu beitragen, bestehende Unsicherheiten zu klären:

 

Abrechnung Todesfeststellung
ZifferLeistungstextFaktor 1,0Faktor 2,3
100Untersuchung eines Toten - einschließlich Feststellung des Todes und Ausstellung des Leichenschauscheines 14,57 €33,53 €


Die Leistungserbringung nach der Ziffer 100 kann bis zum 3,5-fachen Satz gesteigert werden. Hierzu muss eine Begründung für die Erhöhung des Schwellenwerts auf der Rechnung mit angegeben werden.

102bis
107noch weiter möglich

Wegegeldberechnung nach § 8 GOÄ möglich

WG1bis zu 2 KM           3,58 € tagsüber 7,16 € nachts
WG2mehr als 2 KM bis zu 5 KM          6,65 € tagsüber10,23 € nachts
WG3mehr als 5 KM bis zu 10 KM       10,23 € tagsüber 15,34 € nachts
WG4mehr als 20 KM bis zu 25 KM       

15,34 € tagsüber25,56 € nachts

Bitte beachten Sie, dass Sie den Besuch auch von der Wohnung des Arztes aus berechnen können.

70kurze Bescheinigung - bis zu 2x,
z.B. für die Ausstellung einer vorläufigen Todesbescheinigung sowie für die 2. Ausstellung eines Leichenschauscheins für das Feuerbestattungsinstitut      
 2,33 €   5,36 €
50

Ein Besuch kann neben der Leichenschau nicht berechnet werden, wenn zum Zeitpunkt des Anrufes schon mit Sicherheit feststand, dass der Patient bereits verstorben war.

Abrechnungstipp:
Wenn der Patient gerade erst verstorben ist und eine zweite Anfahrt erforderlich wird (nach 4 Stunden), rechnen manche Praxen zusätzlich zur GOP 100 die GOP 50 ab, bei der sie die Gebühren für GOP 1 und 5 abziehen. Das ist möglich; auch das Wegegeld darf dann ein zweites Mal abgerechnet werden.

4

Die Erhebung der Fremdanamnese kann nicht bei der Leichenschau mit berechnet werden.

4aAbrechnungstipp:

Möglich wäre eine Analogziffer 4amit reduzierter Gebühr (1-facher Satz), da eben die Unterweisung der Bezugsperson wegfällt
    
12,82 €    -----


Abrechnungstipp:
Wenn das amtliche Leichenschauformular der Ärztin / dem Arzt nicht von dritter Seite unentgeltlich zur Verfügung gestellt wird, ist eine gesonderte Berechnung der Formularkosten als Auslagenersatz entsprechend § 10 Abs. 1 Satz 1 GOÄ gerechtfertigt. - Die Formulare sind in der Anschaffung recht teuer! -


Die Rechnungen für die Leichenschau bezahlen nicht die Krankenkassen, sondern Sie schicken sie an das Bestattungsunternehmen (eher selten auch einmal an das Sozialamt). Dort wird sie dann den Angehörigen auf die Gesamtrechnung umgesetzt. Wer als Arzt und Praxisteam moralisch vertretbar handeln und auch den Angehörigen rücksichtsvoll begegnen möchte, wird die bestehende „Grauzone“ einer möglichen "Mehrabrechnung" sicherlich nicht missbrauchen.

 Freundliche Grüße

Katja Saalfrank(mail@ks-praxismanagement.de)PermalinkKommentare 1Gravatar: Katja Saalfrank
: 3486

Seminar

Wir freuen uns auf unsere Referententätigkeit bei der Kassenärztlichen Vereinigung

am Freitag, 23.09.2011, von 15:00 bis 19:00 Uhr

in Würzburg zum Thema "Die Privatabrechnung in der Praxis"

Wir wünschen unseren Teilnehmern eine gute Anreise und eine interessante und abwechslungsreiche Veranstaltung!

Herzliche Grüße

Ihr Team von

 

Katja Saalfrank(mail@ks-praxismanagement.de)PermalinkKommentare 0Gravatar: Katja Saalfrank
: 2677
18.09.2011
00:00

Wie wahr:

Humor ist der Knopf,

der verhindert, 

dass einem der Kragen platzt!

Joachim Ringelnatz

 

Katja Saalfrank(mail@ks-praxismanagement.de)PermalinkKommentare 0Gravatar: Katja Saalfrank
: 3363

Fortbildungsveranstaltungen - nun auch für Zahnarztpraxen

Erstmalig wenden wir uns nun auch mit unserem Fortbildungsangebot an zahnärztliche Praxisinhaber/Innen und deren Praxisteams.

Wir starten zunächst mit unseren Veranstaltungen in Obefranken und haben diese das 4. Quartal 2011 geplant. Anbei finden Sie unseren Einladungsflyer.

Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns freuen.

Herzliche Grüße

Katja Saalfrank

Katja Saalfrank(mail@ks-praxismanagement.de)PermalinkKommentare 0Gravatar: Katja Saalfrank
: 2517
« September 2011»
S M T W T F S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Archiv